Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Dienstag, 28. April 2009, 20:53

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Wie hat er euch gefallen? Was war gut, was war schlecht? Wie wird es weitergehen?
Meinungen hier rein :)
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

2

Donnerstag, 7. Mai 2009, 14:00

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Als ich gestern den Film gesehen habe ( Ich hatte mich übrigens noch nicht großartig gespoilert, so das es für mich wirkliche Überraschungen in dem Film gab :-)) bin ich ganz anderen Erwartungen in das Kino gegangen als ich es bisher bei den anderen Star Trek Filmen gemacht hatte.

Ich freute mich auf einen Film mit Raumschiffen und Weltraum-Aktion, denn seien wir doch mal ganz ehrlich zu uns: Abgesehen von dem inhaltlich wirklich tollem neunten Teil, waren alle anderen Star Trek Filme doch auch in erster Linie nur eben dieses eine: Weltraumaktion. Ich kenne mit dieser einen Ausnahme keinen Film, der auch nur ansatzweise an den Tiefgang von diversen TNG oder DS9 Folgen gekommen wäre. Und mit den Teilen eins bis sechs gab es MEHR Weltraumaktion als ich den meisten Folgen von TNG überhaupt. :-)

Aber wie gesagt: Meine Erwartungen waren deshalb entsprechend gering.

Nun, was ich jedoch bekommen habe, war in meinen Augen einer der besten, wenn nicht sogar der beste Star Trek Film. Das neue Design fügt sich wunderbar in die bestehende Star Trek Welt ein und bereits nach den ersten zwanzig Minuten fällt einem dazu überhaupt nichts mehr ein, einfach weil es so gigantisch wirkt.

Es ist alles „realer“, streng genommen kann man das graphische Update mit dem vergleichen das BSG mit der neuen Serie erhalten hatte. Obwohl das Schiff auf Bildern und in einigen technischen Bereichen „moderner“ als etwa in der klassischen Serie aussah, wirkt es doch auf der Leinwand insgesamt dreckiger, realer, griffiger als in der Serie, so das es eigentlich so wirkt, als ob dieses Schiff eine natürliche Weiterentwicklung der NX Enterprise und das nötige Gegenstück zu den Filmen.

Ob dies nun jedem gefällt, oder man auf die alte Optik besteht muss jeder für sich selbst entscheiden, jedoch kann ich keinen Bruch erkennen. Vor allem das viele Schiffe, die in dem Film auftreten, deckungsgleich mit vielen inoffiziellen Schiffen aus dieser Zeit sind ;-)

Die Schauspieler sind perfekt besetzt. In jedem erkenne ich sofort den jeweiligen Charakter aus der Originalserie. Natürlich sehen Sie anders aus, aber schon nach wenigen Szenen erkennt man anhand der Schauspielerei als Fan sofort wer, wen spielt.

Ohne auf den Inhalt eingehen zu wollen, der in meinen Augen jedoch über Mainstream liegt und auch bei vielen andere ST Filmen klar die Nase vorne hat (I, II, III, V, VII, IIX, X), denke ich, das dies der frische Impuls war, den die Star Trek Gemeinde gebraucht hatte. Und ich ziehe hier klar die Parallele zu BSG. Ohne das Remake würde NIEMAND heute über BSG sprechen. Und dieser Film hat das Potenzial zu mehr… zu VIEL mehr.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19:21

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

OK, hier mein Review, mit heavy Spoileralarm!





Ja, auch ich hab mich nicht spoilern lassen vorher und konnte mich deswegen einigermaßen auf den Film einlassen, ohne mir alle Überraschungen zu versauen. Dass der alte Spock einen Auftritt hatte und Vulkan dran glauben musste, war mir zwar nicht mehr neu, aber das Schicksal von Romulus war mir noch nicht bekannt, immerhin diese Überraschung.
OK, also um es von Anfang an zu sagen: ich fand den Film gut und spritzig. Er war definitiv ein hervorragender Science Fiction Film und das Gefühl, als am Anfang der Titel Star Trek ins Bild kommt ist auf jeden Fall geil. B) Lang ists her. Aber ich kann mich nicht dem allgemeinen Tenor anschließen, dass es der beste Film von allen ist. Ich denke, die Teile II, VI und VIII können da durchaus mithalten. Im übrigen empfinde ich den Teil VI als gar nicht so actionlastig. Die Philosophie hat da auch einen relativ großen Anteil. In diesem neuen Film jetzt war jetzt nicht sooo viel Philosophie, aber naja, das kann man auch nicht erwarten.
So, um es einfacher zu machen, hier die Pros und Cons, die ich zum Film habe, verzeiht mir meine Kleinlichkeit. Die - mögen vielleicht überwiegen, aber das muss nix heißen :D

+ wow, ist es schön, Nimoy als Spock wieder zu sehen :)
+ die Synchronstimme von Chekov ist traumhaft :D
+ die Besetzung ist hervorragend. Wenn schon Prequel mit neuen Schauspielern, dann so! Gerade Pille hat mir gut gefallen. Was war in der englischen Version wohl statt des Wortes "bittere Pille" kurz bevor er sich vorstellt?
+ der Film hat die Leichtigkeit und Naivität der TOS Folgen, es gibt wieder niemanden, der die Erde verteidigen kann außer der Enterprise und scheinbar sind nur Kadetten verfügbar. Es gibt keine großartigen Hierarchien und jeder macht den anderen mal eben zum Captain. Armer Captain Pike, vor grade mal einem Tag Captain der Enterprise, schon ist er das Kommando los? Oder hab ich da was verpasst, warum er urplötzlich Admiral wurde? Weil er im Rollstuhl sitzt? Wie kam der überhaupt in den Rollstuhl?
+ Kirk bietet an, Nero zu retten! Da ist sie doch, die Sternenflottenmentalität, auch wenn Kirk sie zu rationalisieren versucht :)
+ die vielen Reminissencen an das alte Star Trek: Archer als Admiral (wohl alt geworden) und sein Beagle (hoffentlich nicht immer noch Porthos :P), Sarek und seine Frau sind da, Nyota wird erstmals offiziell als Uhruras Vorname eingeführt, Christopher Pike wird eingeführt, cardassianische Drinks, Sulu fechtet, Kobayashi Maru.
+ die Aliens: subtil und nicht aufdringlich werden jede Menge Aliens auf Kinofilmtrickniveau gezeigt (die Hebamme von Kirk hat tolle große Augen :D). Neben Vulkaniern und Orionerinnen hätte es aber gerne auch andere bekannte Aliens zu sehen geben können.
+ jeder Charakter kriegt seine Screentime
+ der Witz von Spock über den vulkanischen Gruß an sich selbst
+ Design der USS Kelvin

- ich hab mich während des Anschauens sehr stark auf Unterschiede konzentriert. Ich kann es leider nicht abstellen, selbst wenn ich wollte :D
1. Das Design der Brücke ist sehr gut gelungen für ein komplett neuartiges Schiff. Aber es hat kaum Ähnlichkeit zur TOS Brücke, wie ich finde. Da hätte man ruhig was ähnlicher bleiben können. Oder war die Zerstörung der Kelvin ein derartiger Schock für die Sternenflotte, dass sie alles Geld in die Entwicklung moderner Technologien geworfen haben?
2. Der Maschinenraum: was war das? Das hat mit dem alten nicht nur keine Ähnlichkeit, das Ding ist so riesig, das könnte das halbe Schiff ausmachen
3. Das Hangardeck: sah so riesig aus, das könnte das halbe Schiff ausmachen (Szene, als die mit dem Shuttle das Schiff anfliegen)
4. was ist mit Captain April?
5. Das war doch kein Warpkern, das waren irgendwie 4-5 kleine runde Kapseln, genauso waren die Torpedos eher so groß wie Wasserflaschen.
6. ok netter Gag, aber wofür braucht das Schiff eine Wasserturbine?
-dauert der Flug von der Erde nach Vulkan wirklich nur ne Viertelstunde? Oder war da ein Zeitsprung, den ich verpasst habe
- warum wartet der alte Spock auf den jungen Kirk, anstatt zum ihm bekannten Sternenflottenaussenposten zu gehen und Vulkan zu warnen?
- das mit den Geschehnissen, die Nero rund um Romulus passiert sind, hab ich aufgrund der Präsentation als Gedankenverschmelzung nur schwer folgen können. Warum haben die Romulaner keine eigenen Schiffe zur Evakuuierung und wieso haben ausgerechnet die Vulkanier das einzige Gegenmittel? Warum reist Spock alleine? Warum scheitert er eigentlich? Das hab ich alles nicht ganz verstanden. Warum hat die Sternenflotte zum Beispiel nicht einfach auch geholfen? Was hätte Spock auf Romulus mit dieser "roten Materie" gemacht, wenn er angekommen wäre? Die Supernova in ein schwarzes Loch verwandelt? Wäre das besser gewesen?
:unsure: Weiß jemand, wann diese angegebene Sternzeit im Verhältnis zum uns bekannten Universum sein soll? Nach Nemesis?
- Scotty hat den Transwarp-Transport erfunden? Wann? Nach den Ereignissen in "Relics" oder wie? Und wieso kann ausgerechnet Chekov so gut beamen?
- wie war das mit Pon Farr und so? Hat Spock im Film sich nicht von Gefühlen etc. losgesagt, warum dann die Beziehung zu Uhura?
- Spocks Aussetzen von Kirk auf Delta Vega ist absolut charakteruntypisch und selbst für einen schwer getroffenen Mann sehr hart. Die herumstehenden Offiziere hätten ihn daran hindern sollen. Das Aussetzen war eh storytechnisch stark gebogen und erinnert mich ein wenig an das storytechnisch eher sinnlose Abbiegen zu dem Planeten wo B-4 in ST X gefunden wird.
- ich weiß, es kann ne Fortsetzung geben, aber was ist denn jetzt mit dem alten Spock, bleibt er in der Vergangenheit? Was ist mit Romulus?
- leider keine Janice Rand
- ok, die Effekte sind toll, aber meine Fresse hat man da ein Budget reingehauen :o Und warum kommt der Film jetzt, in den nächsten Wochen kommt der neue Tom Hanks Film und wird Star Trek sehr wahrscheinlich weltweit von Platz 1 vertreiben. Das hohe Budget ist daher riskant, weil das muss ja erstmal wieder reingeholt werden.
-die Nokia Werbung muss nicht sein!!!

So, vielleicht ergänze ich noch einige Details, wenn sie mir einfallen. Will den Film ma irgendwie auch auf englisch sehen, vielleicht ergibt dann einiges mehr Sinn :P
Insgesamt gebe ich dem Film eine 2 und freue mich auf weitere Filme. Wenn es eine neue Serie geben sollte, aber bitte aus meinem alten Universum :D


P.S.: Da ichs hier vergessen habe. Noten könnt ihr im Extrathread vergeben ;)
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (7. Mai 2009, 22:44)


CaptProton

unregistriert

4

Freitag, 8. Mai 2009, 11:30

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Deine Meisten Fragen werden im Comic "Star Trek Countdown" beantwortet - dort wird die Vorgeschichte erzählt.

Zitat

6. ok netter Gag, aber wofür braucht das Schiff eine Wasserturbine?

Wenn ich mir die Wasseraufbereitung im Sony Center anschau oder die Klimaanlage im selbigen, kommt das schon hin in der Größe.

Zitat

Weiß jemand, wann diese angegebene Sternzeit im Verhältnis zum uns bekannten Universum sein soll? Nach Nemesis?

Spock und Nero kommen aus der Zeit die 5 Jahre nach Nemesis spielt.
Die Enterprise verlässt das Raumdock knapp 8 Monate vor ihren tatsächlichen Launch Termin.

Zitat

Archer als Admiral (wohl alt geworden) und sein Beagle (hoffentlich nicht immer noch Porthos)

Dank HDTV wissen wir das Admiral Archer 5 Monate nach dem Stapellauf der Enterprise stirbt und bei der Launchparty dabei ist. Der Beagel wird wohl Porthos sein Ur, ur, ur, ur Enkel sein. Mehr als 20 Jahre wird wohl auch ein Beagel nicht - auch nicht mit der Medizin des 22. Jahrhunderts. Wobei der älteste Hund der Welt hat gestern seinen 20 Geburtstag gefeiert - eine Dackellady aus Australien

5

Freitag, 8. Mai 2009, 13:15

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

<<<
1. Das Design der Brücke ist sehr gut gelungen für ein komplett neuartiges Schiff. Aber es hat kaum Ähnlichkeit zur TOS Brücke, wie ich finde. Da hätte man ruhig was ähnlicher bleiben können. Oder war die Zerstörung der Kelvin ein derartiger Schock für die Sternenflotte, dass sie alles Geld in die Entwicklung moderner Technologien geworfen haben?
<<<

Ist mir auf aufgefallen. Die Brücke der Kelvin war viel treckiger. Ich habe es mir auch so erklärt, dass diese „neue“ Bedrohung einen Entwicklungssprung gemacht hat.

<<<
2. Der Maschinenraum: was war das? Das hat mit dem alten nicht nur keine Ähnlichkeit, das Ding ist so riesig, das könnte das halbe Schiff ausmachen
<<<

Hat mir grundsätzlich gut gefallen. Wobei ich glaube den „echten“ Maschinenraum haben wir in dem Film noch gar nicht gesehen. Das was dort zu sehen war waren in meinen Augen eher Brennstofflager und Fusionstriebwerke (Dinge die man in ST bisher noch nicht gesehen hatte :-)) Wenn wir die Blaupausen und Pläne mal vergleichen würden die Dimensionen sogar hinkommen.

<<<
3. Das Hangardeck: sah so riesig aus, das könnte das halbe Schiff ausmachen (Szene, als die mit dem Shuttle das Schiff anfliegen)
<<<

Kommt aber wieder mit den bisherigen Filmen und Fakten klar. Schau Dir mal an, welche gigantischen Ausmaße der Hangar ST 1 Version hatte. Ganz zu schweigen von dem Kathedralen ähnlichen Gebilde der Galaxy Klasse. Ich glaube hier das die „Mini“ Hangardecks die bisher gezeigt wurden eher unrealistisch waren, da eben in der Serie dort keine zu großen Kosten anfallen durften.

<<<
4. was ist mit Captain April?
<<<

Vielleicht in Folge der veränderten Zeitlinie nicht mehr im Dienst? Oder vielleicht tot? Gute Frage… aber für mich ehrlich gesagt unrelevant :-)

<<<
5. Das war doch kein Warpkern, das waren irgendwie 4-5 kleine runde Kapseln, genauso waren die Torpedos eher so groß wie Wasserflaschen.
<<<

*nickt* Keine Ahnung ob sich da was verändern wird… oder ob er nur Antimaterieladungen aus dem Kern abgestoßen hat… Immerhin flog das Schiff ja weiter auf Warp… Denke also das war wohl ein Übersetzungsfehler oder so…

<<<
6. ok netter Gag, aber wofür braucht das Schiff eine Wasserturbine?
<<<

Wie Proton schon gesagt hat…. irgendwer muss das Wasser ja reinigen. Eine Kläranlage benötigt das Schiff also sicher. Wobei die Art und Weise… naja, es war halt ein guter Effekt ;-)

<<<
-dauert der Flug von der Erde nach Vulkan wirklich nur ne Viertelstunde? Oder war da ein Zeitsprung, den ich verpasst habe
<<<

Ist mir auf aufgefallen. Aber vielleicht war es nur ungünstig geschnitten? Oder es war ein Logikloch.. ;-) Aber auf dem Rückflug hat es auch länger gedauert. Also …

<<<
- warum wartet der alte Spock auf den jungen Kirk, anstatt zum ihm bekannten Sternenflottenaussenposten zu gehen und Vulkan zu warnen?
<<<

Der hat nicht gewartet, der war ausgesetzt. Und zwar kurz bevor Nero Vulkan zerstört hat (Wieso er ihn nicht an Bord gelassen hatte um mehr von seinem Leid zu haben erschließt sich mir auch nicht …) Da war schlichtweg keine Zeit um zu dem Außenposten zu laufen und Vulkan zu warnen … (Sage ich mir jedenfalls ;-))

<<<
- das mit den Geschehnissen, die Nero rund um Romulus passiert sind, hab ich aufgrund der Präsentation als Gedankenverschmelzung nur schwer folgen können. Warum haben die Romulaner keine eigenen Schiffe zur Evakuuierung und wieso haben ausgerechnet die Vulkanier das einzige Gegenmittel? Warum reist Spock alleine? Warum scheitert er eigentlich? Das hab ich alles nicht ganz verstanden. Warum hat die Sternenflotte zum Beispiel nicht einfach auch geholfen? Was hätte Spock auf Romulus mit dieser "roten Materie" gemacht, wenn er angekommen wäre? Die Supernova in ein schwarzes Loch verwandelt? Wäre das besser gewesen?
Weiß jemand, wann diese angegebene Sternzeit im Verhältnis zum uns bekannten Universum sein soll? Nach Nemesis?
<<<

Proton hat eine gute Zusammenfassung der Ereignisse in dem Star Trek Thread gepostet. Vielleicht schau dort noch mal. Ansonsten: Die Supernova ist einer MEGA Supernova und nicht die Sonne von Romulus. Sondern ein paar Sterne weiter. Das Ding wird jedoch sooooo gefährlich das es die gesamte Region zu verschlingen droht (Wieso weis ich nicht) und die Vulkanische Wissenschaftsakademie hat wohl eine Lösung dafür. (Eben die Supernova in ein schwarzes Loch zu ziehen) Und Nur Vulkan kann die dafür benötigte Rote Materie herstellen. Da die Enterprise (Cpt. Data!! – Irgendwas mit B4) aber gerade gegen Nero kämpft ist wohl Spock in diesem speziellen Transportschiff der einzige der die Rote Materie schnell da hin bekommt.

Aber er kommt etwas zu spät und die Nova, bzw. deren Rest zerstören Romulus und töten die Frau von Nero… der dann der UFP in bester romulanischer Manier vorwirft es absichtlich getan zu haben… bla bla bla.

Dummerweise öffnet diese große Menge Rote Materie aber einen Zeitspalt in dem Spock und Nero gezogen werden… tata… der Film beginnt :-)

<<<
- Scotty hat den Transwarp-Transport erfunden? Wann? Nach den Ereignissen in "Relics" oder wie?
<<<

Ja… ich bin ebenfalls verwirrt.

<<<
Und wieso kann ausgerechnet Chekov so gut beamen?
<<<

Damit er wenigstens mal etwas überhaupt kann. Hehe, aber ich mag ihn!! ;-) Genial war auch Scotty: Wahnsinn, ich habe das erste mal von zwei unterschiedlichen Orten auf eine Trägerwelle gebeamt!! ;-)

<<<
- wie war das mit Pon Farr und so? Hat Spock im Film sich nicht von Gefühlen etc. losgesagt, warum dann die Beziehung zu Uhura?
<<<

Hmm, ich glaube Spock hat sich dort nicht komplett von seinen Gefühlen gelöst. Seine Ma hatte es ihm ja auch frei gestellt. Oder? Und die Beziehung zu Uhura. Cooler Gag ;-) Vor allem weil Sie ja wirklich mal was von ihm wollte. In Classic…

<<<
- Spocks Aussetzen von Kirk auf Delta Vega ist absolut charakteruntypisch und selbst für einen schwer getroffenen Mann sehr hart. Die herumstehenden Offiziere hätten ihn daran hindern sollen. Das Aussetzen war eh storytechnisch stark gebogen und erinnert mich ein wenig an das storytechnisch eher sinnlose Abbiegen zu dem Planeten wo B-4 in ST X gefunden wird.
<<<
Ja… irgendwie schon

<<<
ich weiß, es kann ne Fortsetzung geben, aber was ist denn jetzt mit dem alten Spock, bleibt er in der Vergangenheit? Was ist mit Romulus?
<<<

Jupp. Muss er ja. Seine Zukunft existiert ja nicht mehr… Sprich das ST Universum hat fünf Jahre nach Nemesis aufgehört zu existieren. Krasser, aber cooler Schnitt.

<<<
- leider keine Janice Rand
<<<

Dafür Uhura im Minirock ;-)

<<<
-die Nokia Werbung muss nicht sein!!!
<<<

Ich fands cool. Hat eine nette Verbindung zu unserer Zeit hergestellt.

<<<
Insgesamt gebe ich dem Film eine 2 und freue mich auf weitere Filme. Wenn es eine neue Serie geben sollte, aber bitte aus meinem alten Universum
<<<

Ich hoffe das Sie eine Kinoserie draus machen (kein TV, denn das würde vermutlich wieder neue Kulissen etc bedeuten…) Für mich ist das alte Universum aber gestorben. Es wäre sehr unglaubwürdig dort weitere Geschichten in der Zukunft zu erzählen. Ich denke man sollte Konsequent sein und dort weiter machen wo der Film jetzt aufgehört hat…

Oder aber Geschichten die während der Zeit spielt, die wir aus TNG/Voy/etc. kennen.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. Mai 2009, 14:06

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Danke für deine Erklärungen.
Welche lange Erklärung von Proton meinst du zur Vorgeschichte? (Link)

Ok, dass die Supernova nicht die Romulus- Sonne selber war, macht wesentlich mehr Sinn :) Bleibt noch die Frage, warum die romulanischen Schiffe nicht evakuuieren konnten und wieso die Romulaner nicht selber ein schwarzes Loch erzeugen können. Speisen die nicht sogar ihre Schiffsenergie aus kleinen schwarzen Löchern?
Was ich am Film auf jeden Fall kritisiere, je länger ich drüber nachdenke, ist dass das so im Vorrüberrutschen erklärt wird. Zum Verständnis der Handlung hätte die Szene mit Kirk und Spocks Gedankenverschmelzung einfach deutlicher gemacht werden können. Wenn die das absichtlich so schwammig gemacht haben, kommt da doch die Vermutung auf, dass die damit Logiklücken überzeichnen wollten.

Zitat

<<<
3. Das Hangardeck: sah so riesig aus, das könnte das halbe Schiff ausmachen (Szene, als die mit dem Shuttle das Schiff anfliegen)
<<<

Kommt aber wieder mit den bisherigen Filmen und Fakten klar. Schau Dir mal an, welche gigantischen Ausmaße der Hangar ST 1 Version hatte. Ganz zu schweigen von dem Kathedralen ähnlichen Gebilde der Galaxy Klasse. Ich glaube hier das die „Mini“ Hangardecks die bisher gezeigt wurden eher unrealistisch waren, da eben in der Serie dort keine zu großen Kosten anfallen durften.


Ich hab nichts gegen Größe. Das sah aber nur so aus, als ob die komplette Rumpfsektion ausschließlich ein Hangardeck wäre. Das wäre dann wiederum übertrieben, das meine ich.

Zitat

<<<
- warum wartet der alte Spock auf den jungen Kirk, anstatt zum ihm bekannten Sternenflottenaussenposten zu gehen und Vulkan zu warnen?
<<<


Das war wieder aufgrund der flotten Erzählweise schwer herauszukriegen, wie lange Spock schon in der Vergangenheit ist und wie lange auf der Oberfläche. Wenn er länger als einen Tag da war, hätte er den Aussenposten warnen können, imo.


Zitat

<<<
ich weiß, es kann ne Fortsetzung geben, aber was ist denn jetzt mit dem alten Spock, bleibt er in der Vergangenheit? Was ist mit Romulus?
<<<

Jupp. Muss er ja. Seine Zukunft existiert ja nicht mehr… Sprich das ST Universum hat fünf Jahre nach Nemesis aufgehört zu existieren. Krasser, aber cooler Schnitt.


Seine Zukunft existiert ja noch, nur nicht so, wie er sie kennt. Es wird vieles anders sein, aber wohl nicht alles. Richtig ist, dass er jetzt in der Vergangenheit schon die Supernova verhindern könnte, die Romulus vernichtet. Dadurch könnte eventuell ein Frieden zwischen Romulanern und Vulkaniern entstehen *achselzuckt* *g*
Hmm, was ist eigentlich mit der Zeitreisesternenflotte aus dem 29. Jahrhundert? Sollte die nicht dafür sorgen, dass solche "Zeitkorrekturen" wieder rückgängig gemacht werden? Ich mein bisher wurde jede Veränderung der Zeitlinie wieder rückgängig gemacht. Jetzt auf einmal nicht mehr? Ich mein die Zerstörung von Vulkan is ja schon so n bischen relevant für die Zukunft :P

Zitat

<<<
-die Nokia Werbung muss nicht sein!!!
<<<

Ich fands cool. Hat eine nette Verbindung zu unserer Zeit hergestellt.


Hmm und Budweiser gibt es auch noch. Komisch, dass man in der Zukunft noch keinen Geschmack hat. Nokia stößt mir gerade auf, weil die nicht gerade sehr zukunftsorientiert und solidarisch handeln (Bochumbeispiel).

Zitat

Ich hoffe das Sie eine Kinoserie draus machen (kein TV, denn das würde vermutlich wieder neue Kulissen etc bedeuten…) Für mich ist das alte Universum aber gestorben. Es wäre sehr unglaubwürdig dort weitere Geschichten in der Zukunft zu erzählen. Ich denke man sollte Konsequent sein und dort weiter machen wo der Film jetzt aufgehört hat…

Oder aber Geschichten die während der Zeit spielt, die wir aus TNG/Voy/etc. kennen.


Joa, aber die Wendung "Die 726 Folgen, die es bisher gab sind nie passiert" ist dann doch ein zu großer Happen für mich zum Schlucken :P Ausserdem will ich nochmal ein paar der DS9 Crew sehen *quängel* :P


Edit:

Zitat

Joa, aber die Wendung "Die 726 Folgen, die es bisher gab sind nie passiert" ist dann doch ein zu großer Happen für mich zum Schlucken "


ok, abzüglich der Enterprise Folgen
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (8. Mai 2009, 14:10)


7

Freitag, 8. Mai 2009, 16:37

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Soodele, geb ich auch ma mein Senf dazu.
Der Film an sich war super. Ich halte ihn nicht für den besten Star Trek, aber er kann gut mithalten mit "First Contact" oder "Das unentdeckte Land". Aber vergleichen kann man das eh schlecht, weil es hier was völlig neues ist.

Schon die Anfangssequenz mit der Kelvin war wahnsinn und auch richtig Stimmungsvoll.Dieses übermächtig große Bergbauschiff gegen die winzige chancenlose Kelvin...einfach Top.
Ansich ist die Story richtig gut.Endlich mal eine Zeitreise die daneben geht.
Die Schauspieler waren einsame Spitze,allen vorran Carl Urban als Pille.Hätte nie gedacht,das man die Charaktere so gut wiedererkennt.

Zitat

Was war in der englischen Version wohl statt des Wortes "bittere Pille" kurz bevor er sich vorstellt?

Ich würde mal sagen,"bad Bone" oder hard Bone" oder sowas :)

Eric Bana als Nero war auch super besetzt,nur leider zu wenig Screentime.Warum haben die Romulaner eigendlich alle ne Glatze? Als Zeichen der Abtrünnigen oder wie?

Die Enterprise hat mir gut gefallen vom Design her,lediglich die Brücke fand ich nicht so prickelnd.Viel zu hell und irgendwie..ja..komisch.

Woran ich mich gewöhnen muss, ist die neue Zeitlinie.Also als Vulkan zerstört wurde, musste ich schon ganz schön schlucken.Harter Tobak. Aber wenn man sich darauf einlässt,kommt man gut klar denk ich. Und die alte Zeitlinie muss ja nicht weg sein.Jetz gibts einfach ein weiteres Paralleluniversum :)

Was ich negativ zu bemängeln habe, sind die Effekte.Sie waren gut,keine Frage, aber mir zuviel Star Wars.Lag evtl aber auch daran,das es eigendlich keine wirklichen Raumschlacht gab.Die Enterprise bzw Kelvin flog einfach auf die Romulaner zu und hat alles abgefeuert was da war.



Zitat

1. Das Design der Brücke ist sehr gut gelungen für ein komplett neuartiges Schiff. Aber es hat kaum Ähnlichkeit zur TOS Brücke, wie ich finde. Da hätte man ruhig was ähnlicher bleiben können. Oder war die Zerstörung der Kelvin ein derartiger Schock für die Sternenflotte, dass sie alles Geld in die Entwicklung moderner Technologien geworfen haben?

Hat mir auch nicht gefallen.Fand das Kelvin Design besser

Zitat

2. Der Maschinenraum: was war das? Das hat mit dem alten nicht nur keine Ähnlichkeit, das Ding ist so riesig, das könnte das halbe Schiff ausmachen

Den Maschinenraum fand ich auch bescheuert.Sah aus wie ne Fabrikhalle.Aber vielleicht war ers ja nicht wie gesagt.

Zitat

4. was ist mit Captain April?

Lässt sich alles mit der veränderten Zeitlinie erklären.Die Enterprise ging früher aus dem Dock als "früher". Kirk wäre gar nicht an Bord normalerweise,bekäm auch erst später das Kommando ect ect. Für mich jetz auch nicht so schlimm.

Zitat

- warum wartet der alte Spock auf den jungen Kirk, anstatt zum ihm bekannten Sternenflottenaussenposten zu gehen und Vulkan zu warnen?

Wie schon gesagt wurde,der hat nich gewartet, die sind zufällig aufeinander getroffen.

Zitat

- Scotty hat den Transwarp-Transport erfunden? Wann? Nach den Ereignissen in "Relics" oder wie? Und wieso kann ausgerechnet Chekov so gut beamen?

Er hat ihn ja nur theoretisch erfunden...geklappt hats ja nicht :) Erst mit Spocks hilfe hats dann geklappt. Ah Chekov war scho geil..erinnert mich immer an die Michael Mittermeier Parodie "Kiptin Kiptin" :D



Also mir hat der Film gefallen und es war ein guter Start für einen Neubeginn einer alternativen Zeitlinie. Es hat viel gepasst,Action,viel Humor,spannung.
Vielleicht sehn wir irgendwann mal Picard oder einen anderen Charakter aus unserer bekannten Trek Zeitlinie,der in diese Zeit kommt....

9/10 geschwollenen Händen

CaptProton

unregistriert

8

Freitag, 8. Mai 2009, 20:47

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Vielleicht war Pike auf der Kelvin, als kleiner Fähnrich..

Die "Glatze" der Romis ist ein alter Trauerbrauch einer Fraktion der Romulaner. Sie soll den "Verlust" zeigen, den man erlitten hat.

Warum die Romis den Planeten nicht evakuiert haben? Mach mal... Auf Romulus lebten bestimmt um die 5 Mrd. Romis. Selbst wenn alle Schiffe der Romis und UFP zusammen gearbeitet hätten, währe nur Platz für ein bis zwei Millionen gewesen. Die Galaxie Klasse hat ein Evakuierungslimit von 5000. Dazu kommt, das die Zeit etwas knapp war....

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

9

Samstag, 9. Mai 2009, 01:11

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Ja gut, mag sein. Aber wie kann so eine Supernova urplötzlich kommen? Kann man das im 24. fast 25. Jahrhundert noch nicht berechnen? Kann sein, dass das im Comic erklärt wird, aber alles Merchandise beiseite: es wäre schon schön, wenn solche zentralen Fragen im Film erklärt werden...
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

10

Sonntag, 10. Mai 2009, 19:25

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

joar wie die so plötzlich komemn konnte.. naja so plötzlich war die ja nich... aber is wie üblich die Wissenschaftler streiten sich über Ergebnisse und sind sich nich einig und wenn sich bestätigt was eine Seite die ganze zeit behauptet hat, ist die zeit zu knapp und dann muß sich noch einer nur minimal beim zeitpunkt verrechnet haben ...
vermutlich könnte man sowas eh nie 100% auf die minute vorhersagen
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Mai 2009, 19:43

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Ja, ich hab den Comic mittlerweile auch gelesen. Er erklärt in der Tat einiges und falls Worf überlebt hat, hätte ich auch kaum Probleme damit, den Comic als Canon zu akzeptieren ;) Wenn ich das richtig sehe haben Picard und Data/B4 nachdem Spock in die Vergangenheit gereist sind noch miteinander geredet, das heißt ihr Universum existiert noch, denn sonst hätte es sich ja nach allen Zeitreiseklischees verändern müssen, sobald Spock in die Vergangenheit gerissen wird.

Dennoch finde ich, dass solche wichtigen Storyelemente in den Film gehören, nicht in eine Vorgeschichte. Die Vorgeschichte kann man ja gerne als Comic garnieren. Aber man sollte die Hauptgeschichte ohne ihn voll nachvollziehen können und das ist offensichtlich nicht möglich <_<


Hab irgendwo nen vielleicht ganz passenden Kommentar gelesen, der ungefähr sagte, dass sich durch den Film die Fanbasis in zwei Lager spaltet, die Anhänger des alten und die Anhänger des neuen Testaments. Star Trek ist eben doch eine Religion ;)
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (10. Mai 2009, 19:46)


12

Sonntag, 10. Mai 2009, 20:36

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Der Kommentar scheint ganz gut zu passen ;)
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

CaptProton

unregistriert

13

Montag, 11. Mai 2009, 12:42

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Es wurden fast 20 Minuten aus den Film rausgeschnitten. Es wurden z.B. der "Klingonen Teil" komplett rausgeschnitten.
Hoffen wir mal, das dieses in der Blu Ray Version wieder in den Film eingebaut wird und nicht nur als "Extras" wie bei Nemesis.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Mai 2009, 13:23

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

[QUOTE=CaptProton,Monday 11 May 2009, 12:42] Es wurden fast 20 Minuten aus den Film rausgeschnitten. Es wurden z.B. der "Klingonen Teil" komplett rausgeschnitten.
Hoffen wir mal, das dieses in der Blu Ray Version wieder in den Film eingebaut wird und nicht nur als "Extras" wie bei Nemesis. [/QUOTE]
Nene in der DVD Version :P Wer hat denn schon BluRay? :P

Aber glaub ich nicht. Die werden ja meist rausgeschnitten, weil der Film dadurch mehr Tempo und Erzählrythmus gewinnt.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Mai 2009, 21:38

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

von Proton:

Zitat

Zeitreisen...



Wie kommt etwas von der NCC 1701 D ins 23. Jahrhundert?
Das ist ein Screenshot aus Star Trek 11 :wacko:


Hast du mittlerweile raus, was das is? :P
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (11. Mai 2009, 21:39)


CaptProton

unregistriert

16

Dienstag, 12. Mai 2009, 12:20

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Nö, leider nicht.

Am ersten Wochenende hat der Film $114.704.289 eingespielt. Spätestens am Wochenende ist der Film in der Gewinnzone.
Star Trek: Der erste Kontakt hat am ersten Wochenende gerade mal 12 Millionen eingespielt.
Selbst X-Men Origins: Wolverine hat am ersten Wochenende nur 85 Millionen eingespielt. - welcher bis jetzt der Erfolgreichste Filmstart 2009 war!!

Auch in den IMAX Kinos ist der Film jetzt der Erfolgreichste IMAX Film, den es bis jetzt gab. Leider nicht in Deutschland, da die IMAX Verantwortlichen das Potential nicht erkannten. In jeden 08/15 IMAX Kino, selbst am Arsch der Welt wie in Brunei - ein Inselstaat mit 180000 Einwohner wird das Teil in ein IMAX Kino gezeigt - nur hier nicht.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. Mai 2009, 12:05

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Keine Ahnung, was die damit anstellen :P , aber hier ist ne relativ große und umfassende Umfrage zum Film:

http://www.sozioland.de/star_trek_film_2009.php
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (13. Mai 2009, 12:05)


Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. Mai 2009, 15:26

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

Nach dem ich ihn auch mal angeschaut habe:

WAS FÜR EIN UFERLOSER MIST! Der Film stellt eine Vergewaltigung von Star Trek und seiner (Film-)Geschichte dar. Die durchaus nett gemeinten Effekte können kaum über die äußerst dünne und mehr als unkreative Story hinwegtäuschen, auch die Charaktere sind - was man den Schauspielern selbst nicht ankreiden kann - mehr als falsch und passen kaum in die späteren Rollen hinnein. Auch der "Böse" des Films ist einmal mehr ein haarloser Romulaner, dem es darüber hinaus am eigentlich romulanischen fehlt und nahtlos die aus Nemesis kreierten "Neu-Romulaner" fortsetzt und das Volk an sich unverblühmt weiter verfälscht. Weder Äußeres - Design von Kleidung, Schiff und Interieur - noch Inneres - Gedanken, Verhaltensweisen etc. - passen in das eigentlich romulanische Schema.

Nicht nur der Name zeugt von weltenloser Unkreativität der Schöpfer, auch das Schiff des Protagonisten ist fern jeglicher Vernunft. Ein Gefährt das quasi einen Grand Canyon in seinem Inneren spazieren fährt, dürfte auch romulanischen Sicherheitsbestimmungen zuwieder laufen, zudem fragt sich der Betrachter doch, warum ein solch riesiges Schiff, wenn im Inneren sowieso nur Luft spazieren gefahren wird. Auch in der Zukunft - und das auch bei den Romulanern - dürften noch immer Grundregeln der Logistik gelten, eine Lagerung nach dem "Haufenprinzip" findet bei den Ludolfs anwendung, nicht aber im fortgeschrittenen 24. Jahrhundert und ferner.

Auch die neue-alte Crew der Enterprise macht keine gute Figur und wirkt mehr wie ein OC California im Weltraum abklatsch, als gutes altes Star Trek. So knutscht Spock, statt Kirk, während Checkov in trotteliger chakka-ich-schaff-das-Manier durch das Schiff stolpert. Auch der junge McCoy schafft nicht zu überzeugen, was auch mehr an den schlechten Dialogen liegt, als an der schauspielerischen Leistung. Am schlimmsten traf es den armen Ingenieur der Enterprise. Statt nach Whisky, fragt er nach Sandwiches, statt nach längerer Dienstzeit auf die Enterprise zu versetzt werden, versauert er mit einem etwas eingelaufenen Chewbacca auf Hoth.

Den Höhepunkt erreicht die Vergewaltigung in der Zerstörung von Vulkan. Damit machen die Autoren mehr als deutlich: Alles was war, ist nicht mehr. Star Trek ist tot, es lebe Star Trek. So oder so ähnlich dürfte dieser Akt der Schändung zu interpretieren sein. Star Trek ist nicht mehr Star Trek, sondern Box Office. Hintergründe, tieferer Sinn von Star Trek, sind vergessen. Ein besseres Symbol für die, von nun an obsoleten, Grundgedanken von Star Trek konnte man nicht finden, als die Zerstörung von Vulkan. Star Trek passt sich damit entgültig einer verflachten, orientierungslosen und desinteressierten Gesellschaft an. Mehr ist nicht gewollt. Bereits die letzten Filme deuteten darauf hin.

Star Trek RIP, † 07.05.2009
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

19

Mittwoch, 13. Mai 2009, 21:18

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

sagte ja.. ist kein Star Trek mehr wie wirs kennen... hätte schlimemr kommen können. Guck dir die Neuauflage von Battelstar Galaktika an ... das ist mal ein uferloser Mist!
Da wurden Namen von Figuren aus der alten Serie übernommen, aber ungeachtet dessen ob die Personen dazu weiblich oder männlich, schwarz oder weiß waren für neue Schauspieler benutzt. Das ist eher der Supergau...
Wobei diese Serie trotzdem auch ihre Fans hat, sogar solche die auch die alten Serien gesehen haben.
Es ist halt ne neue Zeitrechnung... die Schauspieler werden auch älter und wirken dann nich mehr so jung und die Charaktere können sich noch entwickeln.

Im übrigen war neros schiff eine Adaption von Borgtechnologie von einer forschungsbasis... daher das fremde aussehen des schiffes und was da ausehen der romulaner anging.. nun im Comic wird das damit erklärt das es ein altes Traueritual einer Gruppierung ist .. die Zeichen sollen mit der zeit verblassen und dann ist die trauerzeit um, aber die haben sich da fest eintätowiert weil der Schmerze nie vergehen wird... ich glaub wenn man den comic dazu kennt, is der film nich so schlimm.


ps: die vulkies hams verdient! :P weil die so stur waren, war keine Zeit mehr für die Rettung von romulus.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (13. Mai 2009, 21:18)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • »Patrice« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Mai 2009, 13:58

Rezensionen zu Star Trek XI -mit Spoilern-

So hab den Film ein zweites mal (diesmal auf englisch gesehen).

Zitat

Was war in der englischen Version wohl statt des Wortes "bittere Pille" kurz bevor er sich vorstellt?

"All I got left are my bones." nach der Scheidung. oder so ähnlich :P

Zitat

Armer Captain Pike, vor grade mal einem Tag Captain der Enterprise, schon ist er das Kommando los? Oder hab ich da was verpasst, warum er urplötzlich Admiral wurde? Weil er im Rollstuhl sitzt? Wie kam der überhaupt in den Rollstuhl?

Man könnte meinen, dass das durch den Krabbelkäfer ausgelöst wurde. Warum konnte er dann aber noch (ein bischen) gehen, als er von Kirk gerettet wird?

Zitat


2. Der Maschinenraum: was war das? Das hat mit dem alten nicht nur keine Ähnlichkeit, das Ding ist so riesig, das könnte das halbe Schiff ausmachen


Hab jetzt gelesen, dass die das in den Budweiserbrauereien gedreht haben. Warum auch immer. Jedenfalls erklärt das auch die Schleichwerbung für Budweiser. Wenn man das weiß, erkennt man im Film tatsächlich die Brautanks. :wacko:

Zitat


-dauert der Flug von der Erde nach Vulkan wirklich nur ne Viertelstunde? Oder war da ein Zeitsprung, den ich verpasst habe


durch die schnellen Schnitte etwas undeutlich, aber es ist gut möglich, dass der Flug länger dauert. Pille und Uhura hatten Zeit sich umzuziehen und McCoy sagt zu Kirk "Ah wieder wach?" was man auf einen längeren Schlaf als drei Minuten schließen könnte.

Zitat

- warum wartet der alte Spock auf den jungen Kirk, anstatt zum ihm bekannten Sternenflottenaussenposten zu gehen und Vulkan zu warnen?

Zitat


- Scotty hat den Transwarp-Transport erfunden? Wann? Nach den Ereignissen in "Relics" oder wie?


Die komplette Eisplanetengeschichte ist finde ich die schlechteste Entscheidung des Films. Spocks Aussetzen von Kirk bleibt unlogisch. Zweitens ist der Planet wahnsinnig nah an Vulkan. Allein die fehlende Anziehungskraft von Vulkan sollte starke Auswirkungen auf Delta Vega haben. Darüber hinaus scheint Scotty von der Zerstörung des Nachbarplaneten (!) scheinbar nichts mitbekommen zu haben. Er schläft! Er erwartet seine Ablösung als Spock und Kirk auftauchen! Oder Scotty interessiert sich nicht für die Zerstörung, was irgendwie unglaubwürdig ist. Zudem entsteht durch diesen Ausflug die Notwendigkeit, das Tranwarp- Beamen zu erfinden. Auf Memory Alpha erklärt man sich das derzeit auch so wie ich, dass Scotty das wohl während seiner Rente erfunden haben muss und dafür offensichtlich einen erneuten Ruhm erlangt hat (was sicherlich Sinn machen würde, aber auch dafür sorgen würde, dass ab jetzt alle Raumschiffe die Schilde oben haben müssten).
Alles in allem hätten die Autoren irgendeinen anderen Weg finden sollen, Spock in die Story reinbringen zu können.


Zitat


- ich weiß, es kann ne Fortsetzung geben, aber was ist denn jetzt mit dem alten Spock, bleibt er in der Vergangenheit? Was ist mit Romulus?

Das hatte ich beim ersten Sehen überhört. Spock hilft beim Aufbauen der Kolonie. Interessant wäre, ob Spock sich entscheidet, vor Vger, Khan Noonien Soong, den Borg, dem Dominion etc. zu warnen und ganz besonders ob er jetzt Romulus rettet.


Was mir diesmal darüber hinaus aufgefallen ist, ist dass JJ Abrams scheinbar eine Vorliebe dafür hat, Köpfe im Bild abzuschneiden und gerne mal nur alles ab der Nase zeigt. :blink:

Anderswo hab ich gelesen, dass die Autoren meinten, dass der Technologievorsprung, den man nun hat, nicht nur durch die Erkenntnis der Zerstörung der Kelvin entstanden ist und einer darauf folgenden Aufrüstung, sondern auch dadurch, dass man das romulanische Schiff mit der Zukunftstechnik gescannt hatte und einige der Technologien dort verwendet hat. Wird zwar im Film nicht erwähnt, wäre aber vermute ich durchaus plausibel....
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer