Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: STBC Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael_Paulson

unregistriert

101

Montag, 8. Dezember 2008, 15:05

Unter neuer Führung

Paulson hatte den den Konferenzraum zusammen mit Patel betreten, hielt ein Padd in der Hand und wartete darauf, dass sich alle einfanden. Kahael erregte die Aufmerksamkeit, als dieser wild fluchend mit einem metallischen Baseballschläger hereinkam und sagte, dass er 3 Quantentorpedos bräuchte, doch Neireh fuhr ihm gleich dazwischen und eröffnete die Sitzung als sich auch der doch leicht mitgenommen wirkende Doktor eintraf.
Schließlich sagte M:"Lieutenant Commander Paulson hat eine Vermutung, mit wem wir es zu tun haben" und übergab so das Wort an ihn.
Paulson räusperte sich und begann:
"In der Tat. Es deutet alles daraufhin, dass wir es mit den Tzenkethi zu tun haben."
Paulson lies die Worte ein paar Sekunden wirken und konnte deutlich das Erstaunen in den Gesichtern der meisten Anwesenden erkennen.
"Sie habem mit Schiffen angegriffen, deren Typ der Föderation bis dato gänzlich unbekannt ist", fuhr er fort und deutete auf eine Darstellung des Bildes auf dem Monitor des Konferenzraumes.
"Aber woher wollen Sie dann wissen, dass es Tzenkethischiffe sind?", fragte Elim Garak skeptisch.
"Ganz einfach: So sehr sich Schiffstypen auch voneinander entscheiden, gewissen Merkmale und Charakteristika sind immer gleich. So auch bei den Angreifern.
Die Grundmerkmale von Ihnen stimmen mit denen anderer bekannter Tzenkethischiffe überein."
"Können sie etwas über das taktische Potenzial dieser Schiffe sagen?",fragte Neireh.
"Dazu wollte ich gerade kommen. Die Schiffe sind circa 400m lang, 175m breit und 90m hoch. Sie verfügen über insgesamt 20 schwere Plasmakanonen, die in ihrer Schadenswirkung allerdings die der Gorn weit zu übertreffen scheinen.
14 von ihnen sind alleine nach vorne ausgerichtet oder können zumindest nach vorne schießen, was doch deutlich zeigt, dass diese Schiffe auf den Kampf ausgelegt sind.
Sie haben 4 nach vorne aus gerichtete Torpedorohre und eins jeweils zur seite und nach hinten. Sie verschießen anscheinend starke Photonentorpedos, die eine vergleichbaren Schaden anrichten können wie die der Klingonen.
Allerdings scheint die Offensivkraft dieser Schiffe doch sehr zu lasten der Schilde gegangen zu sein, die doch sehr primitiv erscheinen. In dem Bereich ist die New Age weit überlegen. Ihre Schildkapazität beträgt fast das doppelte der Tzenkethischiffe.
Die Schiffe haben im vorderen Bereich eine schwere Tritanium/Duraniumpanzerung, die nach meinen Einschätzungen einiges verkraften kann. Dafür ist der hintere Bereich schwächer geschützt. Ein platzierter Torpedotreffer im hintern Bereich kann für diese Schiffe das Todesurteil sein. Außerdem scheinen sie über etwas zu verfügen, dass man als primitivere Version der ablativen Armierung der Föderation nennen kann. Sie kann nach meinen Berechnungen maximal zwei Treffer ausgleichen.
Die neuste Version der Föderation bringt es inzwischen auf 6-7. Bemerkenswert ist auch das diese Schiffe anscheinend über eine Art Tarnung besitzen."
"Wie bitte? Sie wollen doch nicht ernsthaft behaupten, dass die Tzenkethi es geschafft haben ihre eigene Tarnung zu entwickeln",brachte der Captain hervor.
"Anscheinend schon. Zumindest können die Tzenkethi ihre Schiffe vor den Langstreckensensoren verbergen - jedenfalls solange man sie nicht modifiziert.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich das Problem lösen lässt.
Das war es von meiner Seite. Hat noch jemand fragen?"

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

102

Montag, 8. Dezember 2008, 18:07

Unter neuer Führung

Ich nickte und war froh, dass Paulson anhand der Videoaufzeichnungen noch derart viel über den Aggressor hatte herausfinden können.
"Wir müssen natürlich vorsichtig mit Anklagen gegenüber den Tzenkethi sein, bevor wir ihre Identität nicht beweisen können." erklärte ich und meine Frau stimmte zu.
"Wir müssten schon das Schiff finden, um das beweisen zu können. Ich habe alle umliegenden Stationen mit den Videoaufzeichnungen versorgt, eine Warnung ausgesprochen und darum gebeten, dass wir informiert werden, falls das Schiff gesehen wurde oder wird." sagte sie und blickte zu Neireh, neugierig, welches Ergebnis ihr Gespräch mit den Admirals gehabt hatte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Elim Garak

unregistriert

103

Montag, 8. Dezember 2008, 22:24

Unter neuer Führung

"Die Tzenkethi", dachte ich mir ohne mich dabei zu Wort gemeldet zu haben, "mit denen habe ich ja schon so meine Erfahrungen gemacht." "Wenn ich meine Hilfe anbieten dürfte, Captain", bot ich an. "Ich kenne diese Spezies recht gut und habe hier und da Informationen die vielleicht nützlich sein könnten. Die tarnungsähnliche Vorrichtung, von der Mr. Paulson so eben berichtet hatte, ist mir nicht ganz unbekannt. Sie wurde schon im letzten föderal-tzenkethischen Krieg entwickelt, kam jedoch nie zum Einsatz, da sie nicht vor Ende des Krieges fertig gestellt wurde. Meines Wissens nach hat das Dominion damals und wohl auch die Cardassianischen Union bei der Entwicklung der Technik mitgeholfen. Beide haben aber sehr schnell die Unterstützung abgebrochen als klar wurde, dass die Tzenkethi nicht auf Seiten des Dominion kämpfen würden." Ich ließ eine kurze Pause, ehe ich fortfuhr: "Und Tzenketh ist durchaus für die Stimmungsschwankungen des jeweiligen Autarchen bekannt, insbesondere wenn ein Neuer den Platz einnimmt. Doch ich gebe auch Mr. Patel Recht, dass wir uns vor voreiligen Anschuldigungen hüten sollten."

104

Sonntag, 14. Dezember 2008, 13:39

Unter neuer Führung

"Ich wußte gar nicht das sie so viel über die Tzenkethi wissen, Lieutenant Garak. Es wirft natürlich die Frage auf was die Tzenkethi dazu getrieben hat diesen Beobachtungsposten anzugreifen. War es nur ein Test neuer Technik als Vorbereitung auf eine mögliche geplante Offensive? Natürlich wäre es diplomatisch höchst riskant ohne handfeste Beweise voreilig Anschuldigungen auszusprechen, wenn wir bisher nur Vermutungen und Indizien haben. Ich danke ihnen für ihre Ausführungen.", antwortete ich. Mein Gespräch mit der Admiralität zwecks Erkundigung des Forschungsauftrags dieses Beobachtungspostens war wie erwartet eher zurückhaltend und wenig ergebnisreich verlaufen. Man hielt sich sehr zurück und bedeckt was den eigentlichen Auftrag anging. Immerhin deutete mir Admiral Ross an, mit dem ich Kontakt aufgenommen hatte nachdem ich an anderer Stelle nicht weitergekommen war, das diese Station in der Tat an einem geheimen Forschungsprojekten gearbeitet hatte, über das er mir allerdings keine Auskunft erteilen konnte.

"Das Gespräch mit der Admiralität war nicht sehr ergebnisreich gewesen. Man hielt sich sehr bedeckt was den Inhalt der Forsschungen betraf, aber Admiral Ross eröffnete mir unter 4 Augen das diese Station in der Tat auch an einem geheimen Forschungsprojekt gearbeitet hatte. Er bedauerte das er nicht mehr dazu sagen konnte und wünschte uns viel Erfolg die Angreifer zu finden. Ohne Beweise könnte er offiziell nichts unternehmen, aber er schien recht alarmiert über die Informationen die wir herausgefunden hatten. Offenbar hatte der Sternenflottengeheimdienst die Aktivitäten des Tzenkethi Imperiums schon eine Weile im Auge. Diese Forschungsergebnisse sollten unter keinen Umständen in den Händen der Tzenkethi verbleiben. Wenn wir das Schiff stellen können und es Widerstand leistet, haben wir die Berechtigung alle Maßnahmen zu ergreifen um sicherzustellen das diese Forschungsergebnisse nicht in falsche Hände geraten. Was er damit meinte, brauche ich nicht zu erläutern. Es schien ihm in der Tat unangenehm darüber zu reden und er machte deutlich das es in der Admiralität auch Personen gabe die sich dafür eingesetzt hatten uns von diesem Auftrag abzuziehen. Aus ähnlichen Bedenken das diese Forschungen am Ende im halben Quadranten verteilt wären, wenn man sich die Zusammensetzung der Crew dieses SChiffes und den Geheimdienstanteil unter ihr vor Augen halten würde.", erklärte ich und ließ diese Worte erstmal wirken. "Natürlich hat es niemand so direkt ausgedrückt.", fügte ich dann hinzu.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

105

Sonntag, 14. Dezember 2008, 14:25

Unter neuer Führung

M zog unzufrieden eine Schnute. "Keine Fragen stellen und die Drecksarbeit machen." fasste sie zusammen. "Tolle erste Mission für einen romulanischen Captain." ergänzte sie.
Ich fand es ebenfalls einen ungewöhnlichen Befehl von Starfleet.
"Es scheint mir offensichtlich, dass es eine wichtige Forschungsarbeit war, wenn wir das fremde Schiff um jeden Preis aufhalten sollen. Üblicherweise lässt die Admiralität derartige Abschußbefehle nicht in Friedenszeiten durch die Blume durchblicken. Sie wollen unter keinen Umständen, dass diese Erkenntnisse an das Tageslicht kommen." sagte ich und fügte hinzu. "Es dürfte nicht allzu leicht sein, das fremde Schiff in den Badlands zu finden. Da müssten wir schon enorm viel Glück haben."
M lehnte sich zurück. "Vielleicht können wir die Tzenkethi- wenn wir mal annehmen, dass sie es sind- ja auch anlocken. Wenn wir diese Station zum Schein wieder in Betrieb nehmen und durch Sensortäuschung so tun, als würde die Forschungsarbeit wieder fortgesetzt, kommen Sie vielleicht zurück." sagte M.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Elim Garak

unregistriert

106

Sonntag, 14. Dezember 2008, 23:12

Unter neuer Führung

"Ihr Vorschlag in allen Ehren, Commander", ergriff ich das Wort, "aber das bringt auch nur dann etwas, wenn die Tzenkethi noch nicht das haben, was sie wollten. Ich finde es wichtiger das Mr. Kahael herausfindet was sich in diesen Behältern befindet und ob sie der Schlüssel zu dem Forschungsprojekt sind. Die Tzenkethi sind kein sehr modernes Volk mit einer veralteten hierarchischen Struktur, aber sie sind nicht zu unterschätzen. Ich nehme an, dass sie schon wesentlich mehr wissen über die ganze Sache, als jeder hier an Bord. Nur da sitzen und auf sie warten könnte am Ende ein unglücklicher Schachzug sein. Und mal ganz davon abgesehen wissen wir noch nicht ob es die Tzenkethi waren." Ich wusste nicht ob ich mich zu weit aus dem Fenster gelegt hatte mit meinem Einwurf. Doch ich fand es kritisch, bei einem so schwerwiegenden Fall, wie diesem, darauf zu bauen, dass die Angreifer wiederkämen.

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

107

Sonntag, 14. Dezember 2008, 23:51

Unter neuer Führung

"Wenn Sie bereits haben, was sie wollten, bleibt immer noch das Problem, dass wir sie finden müssen. In sofern bin ich natürlich voll auf ihrer Linie, Garak, dass wir herausfinden müssen, was in den Forschungskammern gemacht wurde- auch wenn es den Befehlen von Starfleet zuwiderläuft. Ich würde es auch wie sie vorziehen, den Aggressor zu verfolgen. Aber wie mein Mann schon sagte, dürfte das in den Badlands schwierig werden." entgegnete M freundlich. Ihr war nicht entgangen, dass Garak sich extrem vorsichtig geäußert hatte, da er sie noch nicht gut einschätzen konnte.
"Dennoch kriegt Kahael keine Quantentorpedos." sagte ich ergänzend zu Ms und Garaks Aufforderung an Kahael, die Kammer endlich zu knacken und schmunzelte.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (14. Dezember 2008, 23:52)


Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

108

Montag, 15. Dezember 2008, 21:39

Unter neuer Führung

Einen Quantentorpedo, nur einen Einzigen..., dachte Kahael und wippte noch immer mit dem Baseballschläger hin und her, wenn auch etwas unauffälliger als noch zu Beginn der Sitzung. Von der Konferenz selbst bekam der Halb-Romulaner nur wenig mit. Neirehs Lagebericht und die darauf folgenden Vorschläge liefen regelrecht an ihm vorbei. Sein Blick schien an der glatten Oberfläche der Tischplatte fixiert zu sein, während seine Gedanken damit beschäftigt waren, wie man die widerspenstige Kammer öffnen konnte.

Plötzlich weiteten sich seine Augen. Er hob den Kopf, wobei sein Blick kurz Neireh festhielt und ein freudiges Lächeln zeigte. "Der Transporter!" rief er wie ein Heureka und rannte ohne weitere Erklärung aus dem Konferenzraum.

"Wieso fällt mir das einfachste immer erst zum Schluss ein...." sagte er zu sich selbst und eilte aus dem Turbolift zurück in den Frachtraum. "Nun bist du dran!" zischte er zu der Kammer die noch immer seelenruhig auf dem Boden des Raumes ruhte. "Computer, bereite einen Ort zu Ort Transport vor." "Bitte spezifizieren!" "Erfasse die Reaktionskammer." "Abgeschlossen." "Skaliere das Gitter um minus fünf Prozent.", befahl er und beobachtete mit einem freudigen Lachen wie sich das dreidimensionale Gitter um die schematische Darstellung der Reaktionskammer gleichmäßig verkleinerte. "Korrigiere das Gitter um weitere 0,5 Prozent.... perfekt... Transport durchführen."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

109

Dienstag, 16. Dezember 2008, 12:49

Unter neuer Führung

Wie aufgeschreckt sah MaSvorra hinter Kahael drein als dieser hinaus stürmte. Er hatte vor sich hingegrübelt, was er zu den Leichen, die er obduziert hatte, sagen sollte. Sicher, sie haben Wunden von Waffen, die nicht von der Föderation, den Klingonen und den Romulanern verwendet werden.. aber ob das die Tzenkethi waren, kann ich auch nicht sagen. dachte er. Mit dieser Erkenntnis war er überhaupt nicht zufrieden, da er gerne sichere Aussagen machte, wenn er denn schon mußte. Zumindest, was Tote anbelangte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

110

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 00:07

Unter neuer Führung

Ich sah Kahael seufzend hinterher, während M ihm ein "Wegtreten, Commander." hinterher murmelte. Ich sah zu Neireh.
"Ich denke wir brauchen nicht weitermachen, weil er uns in 10 Minuten eine Neuigkeit präsentieren wird, oder?" scherzte ich halbernst und sah zu meiner Frau, die das noch nicht ganz so sehr kannte, sich aber sicher bald daran gewöhnen würde.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

111

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 20:10

Unter neuer Führung

Ich hatte mit einem deutliche mißbilligenden Eindruck Kahael hinterhergesehen und wechselte nur einen kurzen Blick mit Commander Marquez, die etwas überrascht und irritiert aussah. Ich schnaubte kurz und machte eine abwinkende Geste.
"Entweder das oder er bringt das Schiff in Gefahr...", erwiderte ich auf Patels Kommentar und aktivierte meinen Kommunikator.
"Neireh an Lt.Cmdr. Kahael... Wenn sie vorhaben, was ich glaube das sie vorhaben, dann denken sie daren das unsere Biofilter nur das herausfiltern können was sie kennen, also arbeiten sie mit ausreichenden Sicherheitskraftfeldern und halten sie uns auf dem laufenden was sie herausfinden. Neireh Ende." Ohne auf Kahaels Bestätigung zu warten deaktivierte ich die Verbindung wieder und widmete mich wider den Anwesenden Offizieren.
"Zunächst einmal würde ich noch gerne hören was Doktor MaSvorra zu berichten hat. Ich denke es wird wohl in der Tat nicht lange dauern je nach ob Kahaels Idee Erfolg hatte oder nicht."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

112

Samstag, 20. Dezember 2008, 00:30

Unter neuer Führung

MaSvorra verzog leicht das Gesicht. "Die Verletzungen der Föderationsoffiziere waren zahlreich, aber sie scheinen von Waffen mit denselben Rückständen zu stammen. Verbrennungsmuster und Signaturen deuten laut Datenbank auf die Waffen der Tzenkethi. Ob diese von Tzenkethi bedient wurden, kann ich nicht sagen, aber eine DNA-Spurensuche auf der Station könnte mehr Sicherheit bringen. Ich hoffe, Sie haben daran gedacht, LtCmdr. Patel." Er schaute zu Patel hin, da dieser als Sicherheitschef eine derartige Spurensuche einleiten konnte.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

113

Samstag, 20. Dezember 2008, 13:11

Unter neuer Führung

"Wir haben unten alle Spuren gesichert. Die Angreifer waren klug genug keine zu hinterlassen." entgegnete ich und lehnte mich zurück.
"Es ist auch nicht so, als dass die Sternenflottendatenbänke allzu große Datenbankbestände über die Tzenkethi haben. Ich werde aber umgehend alle taktischen Informationen zusammenstellen, damit wir auf eine mögliche Konfrontation bestmöglich vorbereitet sind." erklärte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

114

Sonntag, 21. Dezember 2008, 15:00

Unter neuer Führung

Langsam formierte sich der blaue Schimmer zu einer festen Masse aus isolinearen Schaltkreisen, Energieleitungen und einem tragenden Stahlgerippe. Kahael strahlte selbstsicher und bewunderte das Ergebnis für einige Sekunden, in denen Neireh an die einzuhaltenden Sicherheitsvorschriften erinnerte. Er selbst empfand den Hinweis recht überflüssig, natürlich hatte er ein schützendes Kraftfeld errichtet, auch ohne Erinnerung an geltende Sicherheitsvorschriften. Sicherheit war doch ein Faktor, den er für deutlich überbewertet hielt. Starfleet hatte schließlich für alles Sicherheitsvorschriften, sogar eine eigene Aufsicht die sich nur um mögliche Gefahren Gedanken machte. Das noch keine Sicherheitshinweise auf den Toiletten aushangen, war eigentlich ein kleines Wunder.

Kahael warf die Gedanken an den Verwaltungswust der Raumflotte weg und widmete sich seiner nun geknackten Nuss, die jetzt geschält vor ihm lag. Noch immer leicht grinsend ging er auf das nackte Gerippe zu, "Ich sagte doch... ich knacke dich..." sagte er und deutete mit dem Zeigefinger auf den Haufen an entblößter Technik. "... und nun schauen wir mal, was man mit dir so alles angestellt hat." Er holte einen etwas merkwürdig aussehenden Tricorder hervor und scannte das vor ihm liegende Gerät.

Regelmäßige Ausschläge zuckten über das Display seines Scanners, ein Hinweis auf Experimente mit hohen Energiewerten, teils mit extremen Strahlungen. "... was haben die da getrieben..." zischte Kahael rätselnd über die ausgespuckten Werte. "Kahael an Captain... meine ersten Ergebnisse werden ihnen nicht gefallen." gab er durch und hatte bereits eine Theorie an was dort geforscht wurde, die Daten ließen auch eigentlich nichts anderes zu. "Fahren sie fort Ltd. Commander." antwortete Neireh wenig später. Kahael holte kurz Luft und begann zu berichten: "Nun Captain, die Daten weisen auf Experimente mit Subraum-Technologie hin, genauer gesagt auf Subraum-Waffen... und ja Captain, ich weiß das sie verboten sind." Er blickte noch einmals auf das Display, "... für mehr Details brauche ich etwas Zeit." Fügte er noch an und widmete sich dann wieder dem Gerippe.
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

115

Sonntag, 21. Dezember 2008, 15:46

Unter neuer Führung

Ich sah überrascht zu meiner Frau herüber. "Das kann ich mir kaum vorstellen. Niemand hat so sehr auf das Verbot von Subraumwaffen gedrungen wie die Föderation selber. Wieso sollte sie an der Entwicklung dieser Waffen arbeiten?" fragte ich in die Runde. "Kahael, überprüf ob die Tzenkethi diese Ergebnisse auch gefälscht haben könnten." gab ich an Kahael durch. M lehnte sich unangenehm berührt zurück. "Niemand wird uns diese Ergebnisse glauben, Captain. Wenn ein romulanischer Captain bei seiner ersten Mission herausfindet, dass die Föderation Vertragsbruch begeht, kommen mit Sicherheit Vorwürfe auf, dass wir diese Beweise gefälsch hätten. Ich könnte es ihnen nicht einmal richtig verdenken. Ich selbst habe ja Schwierigkeiten, das zu glauben." sagte sie. "Patrice, geh zu Kahael in den Frachtraum und helf ihm bei seinen Untersuchungen, du bist der Waffenexperte." sagte sie dann. Ich nickte und stand auf, während M zu Neireh blickte, die sicherlich alles andere als erfreut über die neusten Erkenntnisse war.

--Frachtraum--
Ich betrat den Frachtraum und sah ein merkwürdiges Stahlgerüst, das nur noch entfernt an die Forschungskammern erinnerte. Ich trat zu Kahael und sah mir seine Aufzeichnungen an. "Ich hoffe so sehr, dass du dich irrst." sagte ich.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (21. Dezember 2008, 15:47)


116

Sonntag, 21. Dezember 2008, 19:22

Unter neuer Führung

Diese Ergebnisse waren doch unerwartet und ich sah den anderen an das sie ebenfalls deutlich überrascht waren und es nicht glauben konnten. Ich zog eine Augenbraue hoch und sah in die Runde. M´s Anweisung nickte ich ab als mich beide ansahen.

"Ich fürchte diese Informationen sind in der Tat äußerst prekär und bringen uns alle in eine unangenehme Situation. Sofern sich diese Ergebnisse bestätigen lassen. Ich gebe ihnen Recht das Starfleet mit Sicherheit Schwierigkeiten haben wird mit diesen Ergebnissen. Daher sollten wir erstmal weitere Nachforschungen anstellen um unsere Ergebnisse bestätigen und untermauern zu können. Es ist hier auch gar nicht sichergestellt ob die Sternenflotte überhaupt über die Art dieses Forschungsprojektes informiert war. Es wäre nicht ungewöhnlich Forschungsplätze und Einrichtungen auch privaten Firmen zur Verfügung zu stellen. Daher wären vorschnelle Verurteilungen auch eher kontroproduktiv. Diese Angelegenheit sollte vorerst besser nicht an die Öffentlichkeit geraten. Das wäre diplomatischer Sprengstoff.", erklärte ich und fühlte mich gerade alles andere als Wohl. Was sollte ich tun wenn sich herausstellte das die Sternenflotte durchaus davon Kenntniss hatte und es stillschweigend duldete und offiziell so tat als wüßte sie von nichts um eine weiße Weste zu behalten ? Ich war der Sternenflotte nur in so weit verpflichtet wie es mein Dienst verlangte meinen Posten auszufüllen. Es würde allerdings gegen meine Überzeugung gehen zuzulassen das meiner Heimat ein Nachteil entstehen würde und ich gegen romulanische Interessen würde wenn ich diese Informationen stillschweigend für mich behalte um die Föderation zu schützen ? Wie wit konnte ich gehen? Wie weit wollte ich gehen ? Der Botschafter des romulanischen Imperiums in der Vertretung auf der Erde hatte mir bei unserem Gespräch ja schon angedeutet das ich wohl schon zu lange auf diesem Schiff unter Födies leben würde. Wie recht hatte er?
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Neireh« (21. Dezember 2008, 19:24)


Elim Garak

unregistriert

117

Dienstag, 23. Dezember 2008, 01:59

Unter neuer Führung

Die ohnehin schon schwierige Situation fing an immer schwieriger zu werden. Nachdem Kahael den Besprechungsraum geradezu fluchtartig den Raum verlassen hatte, erklärte der Doktor dass die Einschusswunden der toten Stationsoffiziere tatsächlich von tzenkethischen Waffen stammen würden. Kurz darauf meldete Kahael über die Com, dass es ihm gelungen sei, das Innere der Kammern herauszubeamen und dabei scannte er, dass dieser Inhalt mit Subraumwaffentechnologie zu tun habe.
Wenn dem so wäre, wäre das eine der gröbsten Verletzung der Grundrichtlinien der Föderation und es würde schwerwiegende diplomatische Konsequenzen haben, würde das ans Tageslicht der Öffentlichkeit gelangen. Und ausgerechnet die NewAge, mit ihrer verschiedenrassigen Crew war das Schiff, das in diese Mission hineingeschliddert war. Strengste Geheimhaltung war angesagt, so dass noch nicht einmal die restliche Crew davon Wind bekam.
„Captain, ich verstehe ja nicht viel von Waffensystemen, aber ich bin mir sicher, das Subraumwaffen nicht zum Waffenarsenal der Föderation gehören“, erläuterte ich mit einem gewissen ironischen Unterton, „Und ob man uns Glauben schenken wird oder nicht, wie Mrs. Patel meinte, wird wohl kaum eine Rolle spielen, wenn diese Nachricht die Runde macht. Dann hängt alles vom Vertrauen der Mächte untereinander ab und das ist mit Verlaub nicht gerade prächtig. Aber das brauch ich wohl Ihnen nicht zu sagen.“ Wahrscheinlich traf ich einen wunden Nerv als ich mit meiner Aussage fortfuhr, doch ich hielt es besser einen Ratschlag zu erteilen. Vielleicht auch nur weil ich ihr bestes wollte. „An Ihrer Stelle, würde ich den Kopf aus der Schlinge ziehen, solange Sie das noch können. Die NewAge ist nun wirklich nicht das geeignete Schiff für eine solche Detektivarbeit.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (23. Dezember 2008, 11:49)


Patrice

Nach 15 Jahren immer noch nicht Captain

  • Nachricht senden

118

Dienstag, 23. Dezember 2008, 11:48

Unter neuer Führung

M lehnte sich wieder vor und sah zu Garak herüber. "Sie schlagen vor uns von diesem Auftrag zurück zu ziehen?" fragte sie überrascht. "Ich hatte immer gedacht, Cardassianer wären neugieriger." stellte sie neutral fest.
Sie blickte zu Neireh. "Ich werde jede Entscheidung unterstützen. So wie ich das sehe, können wir bei dieser Mission nichts gewinnen. Wenn wir aufgeben und die Mission abbrechen wird man uns das ebenso vorwerfen." erklärte sie. "Ich persönlich würde mich aber gerne davon überzeugen, dass die Dinge nicht so sind, wie sie im Moment scheinen. Solange sollten wir Funkstille zur Starfleet halten. Ich erinnere mich doch richtig, dass Lieutenant Commander Kahael einige Probleme mit der externen Kommanlage hier in den Badlands erwähnt gehabt hat?!" sagte sie und zog eine Augenbraue hoch.
Commander Patrice Patel - 1. Offizier der USS New Age
Admiral Patrice "Rick" Dimanche und Prof. Dr. Gresk - Schulschiff Pioneer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Patrice« (23. Dezember 2008, 11:49)


Kahael

Alkoholvernichter, Paragraphenreiter und Blitzmerker

  • Nachricht senden

119

Dienstag, 23. Dezember 2008, 12:54

Unter neuer Führung

"Nein... das habe ich nicht.", antwortete Kahael und hielt Patel ein Padd mit den vorläufigen Ergebnissen entgegen. "Es ist sogar noch ... nun, besser." ergänzte er und ging um die Kammer herum und holte ein kleines stabförmiges Gerät aus einem metallischen Koffer. "Wenn ich den Versuchsaufbau richtig interpretiere - und das tue ich - dann haben die hier nicht an herkömmlichen Subraumwaffen gebastelt." Patel schaue ein wenig irritiert, für ihn gab es nur herkömmliche Subraumwaffen, wie sie noch die So´na einsetzten. "Ich sehe schon,..." erkannte Kahael und hielt kurz inne für eine ordnende Pause. "... Subraumwaffen sind Projektilwaffen, wie Torpedos. Sie benötigen einen Träger der sie ins Ziel bringt.... oder das Ziel zum Projektil, wie bei Minen. Bei Kontakt oder einem anderen vordefinierten Zeitpunkt, detoniert die Ladung. Das Prinzip ist ur-alt und dürfte dir sicherlich geläufig sein. Eine andere Möglichkeit bieten Partikelstrahlen, üblicherweise Nadionstrahlen, die durch Kristalle fokussiert und phasisch angeregt werden, im Volksmund bekannt als Phaser...." "... komm zur Sache und spar dir deinen technischen Vortrag, ich weiß wie das funktioniert." unterbrach Patel, ".. schon gut, ich will nur sicher gehen das du mir folgen kannst. Kurzum, wir haben hier eine Subraumwaffe die keinen materiellen Träger benötigt, sondern mehr wie ein Phaser funktioniert. Eigentlich eine geniale Idee,... gegen die ein Phaser wie ein Faustkeil wirkt. Statt die eingesetzte Energie am Aufschlagspunkt zu konzentrieren um dort maximalen Schaden anzurichten, sorgt diese Waffe für ein kontrollierten Subraumriss in der Größe einer Nadelspitze. Gleichzeitig wird das austreten von unerwünschter Strahlung aus dem Subraum verhindert, wie beispielsweise Tetryon. Die erwünschte Strahlung, sorgt für ein Durchdringen des Strahls durch die Außenhülle, wodurch erneute Schichten im Inneren angegriffen werden können. Da alles innerhalb weniger Millisekunden erfolgt, schneidet sich der Strahl im Grunde durch ein Schiff hindurch.... kurz gesagt, mit dieser Waffe kann man ein Schiff ... nun ja... in zwei Teile schneiden." Patel musste das erst einmal schlucken und schaute Kahael stumm an. "Das alles hast du innerhalb von zehn Minuten herausgefunden?" brachte er, verwundert über diese ausführliche Beschreibung, nur heraus. "Ja, ich weiß, ich lasse nach. Früher hätte ich nur fünf gebraucht. Aber du musst zugeben, das Prinzip ist neu."
Commander Chi´Khoal tr´Kahael - Chefingenieur der USS New Age
Captain Max "Dampfkessel" Voss - Captain des Schulschiffes Pioneer

in dubio pro raute

Falls Sie in einem Land leben, in dem das Fischen ohne Angelschein bestraft wird,
jedoch nicht der illegale Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass,
dann haben Sie das Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.
Milos Zeman, tschechischer Ministerpräsident

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kahael« (23. Dezember 2008, 12:55)


120

Dienstag, 23. Dezember 2008, 12:57

Unter neuer Führung

"Mit Subraumwaffen haben Klingonen nichts zu tun, die sind unehrenhaft. Aber wenn der Eindruck entsteht, die Föderation würde sich mit der Forschung und dem Bau von dergleichen Waffen abgeben, ist die Allianz schnell hinüber. Haben wir weitere Spuren, denen wir folgen können?"

MaSvorra gefiel das Ganze garnicht. Erst tödliche Wunden, die von tzenkethischen Waffen zu stammen schienen, wobei ja nicht mal sicher war, wer diese verwendet hat und nun so etwas.

"Auf keinen Fall sollten wir uns zurückziehen, denn sonst machen wir uns erst recht verdächtig. Unsere Loyalität gilt hier zuerst dem Chef und der Captain und das Vertrauen darin, daß wir die Schuldigen, in welchen Reihen diese auch sitzen mögen, finden werden. Würde ein rein föderalistisches Schiff den Auftrag übernehmen, müßten die anderen Völker annehmen, es gäbe etwas zu vertuschen." Er verschränkte locker die Arme vor seiner Brust und sah von Garak zu Neireh und M.
MaSvorra la`, Sohn von Vorras'kor, aus dem Hause CalRem, Leitender Arzt der New Age
Tarah con Costardes di Zchular me San`tasto Mba, Leiterin der Taktik und Waffen der Pioneer
Yssir con Zchular di Costardes me Mba San`tasto, Leiterin der Sicherheit der Pioneer

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher