Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 20. Juni 2005, 22:42

Zwischen den Sternen

S´tokkor saß mehr oder weniger gelangweilt in seinem Sessel. Dieser Patroulliendienst war ermüdent und wie er meinte eine Verschwendung seiner Fähigkeiten. Dabei hatte er eignetlich noch Glück gehabt nur auf Patroullie an die Klingonisch-Romulanische Grenze versetzt worden zu sein. Seine Vorgesetzten hätten sich schlimmeres einfallen lassen können. Zu seinem Unglück stand er im letzten Konflikt auf der falschen Seite. Nachdem wieder mehr oder weniger Ruhe ins Imperrium eingekehrt war wurde mit umfangreichen Säuberungsaktionen im Militär begonnen, die zum Teil vom Tal Shiar ausgeführt worden waren. Er hatte also im Grunde eher Glück gehabt. Wenn man das so nennen konnte. Man hatte sich für einen ganz besonderen Raumbereich ausgesucht in dem öfter mal zu irgendwelchen ungewöhnlichen vorfällen oder Anomalien gekommen war. Niemand würde freiwillig hier Dienst tun und selbst die Klingonen schienen den Raumbereich für verflucht zu halten. Im Flottenkommando hoffte man wohl das sich das Problem von selbst lösen würde. Wäre ja nicht das erste Schiff das ein unerklärliches Schicksal erleidet und verschwindet.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

2

Dienstag, 21. Juni 2005, 18:10

Zwischen den Sternen

Tora sah gelangweilt in ihrem Quartier. Die junge Tal´Shiar Offizierin war nicht sehr erfreut über ihre "Mission". Man hat sie auf dieses Patroullien-Schiff kommandiert, um einen "glaubwürdigen Bericht aus einer zuverlässigen Quelle" zu erhalten. Angeblich war dies eine wichtige Mission, nur komisch, dass man ausgerechnet eine unerfahrene Offizierin einsetzt die dazu erst kürzlich einen ziehmlich großen Fehler begangen hatte.
Sie hatte gehört, dass in diesem Sektor hin und wieder Schiffe verschwunden sein. Daher liegt die Vermutung nahe, dass sie desshalb hier ist, weil sie ersetzbar ist. Möglicherweise hoffen ihre Vorgesetzten sogar, dass sie von diesem Einsatz nicht zurückkehr. Sie war schon immer etwas paranoid aber dieses mal sieht es wirklich so aus als ob sie recht hätte. Allerdings tut es das zumindest für sie immer!
Das Schiff war erst vor kurzem in diesem Sektor angekommen, daher wird die Mission wohl noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Genug Zeit um zu überlegen ob die Entscheidung den Dienst zu nicht quitieren wirklich eine kluge entscheidung war. Man hatte ihr schließlich dazu geraten. Währe ihr Vater nicht zufällig ein Einflussreicher Mann in der Regierung währe sie vermutlich unehrenhaft entlassen worden.
Tora stand auf und straffte sich. Sie sollte eigentlich auf der Brücke sein um das Geschehen zu verfolgen. Daher entschloss sie genau dort hin zu gehn.
Mensch, Klingone, Cardassianer alles killt der Romulaner.

Rhian Dianvm Khev
Shiar Rihannsu khre'riov
General des Tal'Shiar
Commandant der ChR Deceaus



Trerok Dan
Cardassianischer Barkeeper der New Age

3

Freitag, 24. Juni 2005, 12:24

Zwischen den Sternen

Sie erreichten gerade einen Abschnitt der Grenze die durch ein Stück Asteroidenfeld führte und Riov S´tokkr beobachtete die vorbeiziehenden Brocken auf dem Bildschirm. Zum wiederholten male prüfte er die Sensoren weil sie innerhalb des Asteroidenfeldes nicht hunderprozentig funktionierten. Zuviele Störungen durch verschiedene Materialien die in den unzähligen Gesteinsbrocken enthalten waren. Er wandte sich um als die Tür zur Brücke sich öffnete und entdeckte die Tal Shiar Offizierin die Brücke betreten. Einen Wachhund hatte man ihm auch verpasst. Allerdings schien es für sie auch mehr eine Strafversetzung gewesen zu sein, was sie allerdings nicht minder gefährlich machte wenn sie jemals eine Möglichkeit sehen würde ihre Reputation wieder herzustellen. Er nickte ihr leicht zu, aber verzog dabei keine Miene und blickte wider auf dei endlosen Datenkolonnen die die Sensoren lieferten.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

4

Samstag, 25. Juni 2005, 00:01

Zwischen den Sternen

Der Riov verzog keine Mine als ich herein kam. Ich setzte mich an eine Konsole und lies mir die Sensorenauzeichnungen anzeigen. Die Daten waren nicht ganz eindeutig, zu viele indefferenzen durch die Asteroiden. Manche enthielten Substanzen die eine starke Strahlung ausendeten. Die meisten schienen metallisch zu sein. Bisher wurde es noch nicht gefiltert. "Das werde ich den Computer nebenbei erledigen lassen," dachte ich mir.
Nach einigen Minuten zeigten die Sensoren sehr merkwürdige Werte an. Der Riov scheint es ebenfalls gemerkt zu haben. Er starrt schon die ganze Zeit auf die Sensorenanzeige. Unser jetztiger Kurs wird uns nicht besonders nahe rann bringen, aber duch unseren bogenförmigen Kurs können wir die Quelle möglicherweise längere Zeit beobachten. Vermutlich erkannte der Riov das sofort, sonst hätte er vermutlich den Kurs geändert.

Es dauerte eine Weile bis näher an diese Anomalie, oder was das auch immer sein mag, gekommen sind. Die Auserwertung der Sensorenaufzeichnungen war mitlerweile fertig. Eine bestimme Regelmäßigkeit schien in allen Strahlungswerten vorhanden zu sein. Fast eine Art Signatur. Wenn dieses "Ding" keine Anomalie ist, dann eine starke Energiequielle, möglicherweise beides.
Mensch, Klingone, Cardassianer alles killt der Romulaner.

Rhian Dianvm Khev
Shiar Rihannsu khre'riov
General des Tal'Shiar
Commandant der ChR Deceaus



Trerok Dan
Cardassianischer Barkeeper der New Age

5

Samstag, 25. Juni 2005, 15:09

Zwischen den Sternen

Wenn diese Anzeichen für eine Art Anomalie nicht schon interessant genug gewesen wären, offenbar schien sich auch auf der anderen Seite der Grenze jemand dafür zu interssieren. Jedenfalls wurde er auf ein paar anders aussehende Sensordaten aufmerksam und konzentrierte sich näher darauf und nach einer Weile war er sich recht sicher das da drausen auch noch eine klingonische Patroullie in der Nähe war. Konnte natürlich sein das es nur reine Routine war, anderseits... Er ließ den Kurs leicht anpassen so das sie etwas näher kamen aber noch genug Abstand wahren konnten um noch bessere Ergebnisse zu bekommen. Was gab es sonst hier drausen außer ein paar ungewöhnlichen Sensorwerten. Einee Klingonische Patrouillie eine Weile zu beobachten und zu verfolgen gehörte da mit zum 2aufregendsten" um die Langeweile eine Weile zu durchbrechen...
"Tarisk, behalten diese ungewöhnlichen Werte mit im Auge.", sagte er kurz zu seinem Wissenschaftsoffizier und lehnte sich dann etwas in seinem Stuhl zurück.
"Dann behalten wir mal etwas unsere klingonischen "Freunde" im Auge. Soll ja keiner auf die Idee kommen das sie hier unbeobachtet wären."
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

6

Sonntag, 26. Juni 2005, 13:50

Zwischen den Sternen

Seit wir gestern das klingonische Schiff entdeckt haben, fliegt die Griffin meist getarnt durch den Asteroidengürtel. Wir sind mitlerweile etwas näher an die Quelle dieser merkwürdigen Energiesignaturen gekommen. Die Klingonen scheinen sich auch dafür zu interresieren. Sie haben sich der Quelle mitlerweile weiter genähert, als wir. Die Sensorenanzeigen sind nicht gerade aufschlussreicher geworden. Es sieht aus, als würde es sich um eine winzige Energiequelle hohen ausmaßes handeln. Allerdings konnten wir hier bisher keine Graviatationsfelder entdecken. Eine Microsingularität schließe ich daher aus. Die Signaturen kommen mir irgendwie bekannt vor...

Tora starrte noch einige Zeit auf die Konsole. Die Anzeigen haben sich gestern gegenüber kaum verändert. Die Daten, welche die Sensoren von der Anomalie aufzeichneten, wurden nur unmerklich besser. Der Riov beschloss daher sich die Sache näher anzuschaun. Sollte es sich hier um eine Bedeutende entdeckung handeln, währe es schade, wenn es den Klingonen in die Hände fallen würde. Seit dem der Krieg gegen das Dominion gewonnen war, kam es zu keinem offenen Konflikt zwischen Klingonen und Romulanern. S´tokkor wollte nicht der erste Riov sein, der ein Klingonisches Schiff angreift. Zumal es sich hier nur um einen leichen Aufklärer handelte. Vermutlich war der Kommandant des Klingonen Schiffs über seine Mission genauso erfreut wie S´tokkor. Anderer seits müsste niemand erfahren, was mit den Klingonen passiert ist. Schließlich befanden sie sich in einem Asteroidengürtel.

Es dauerte nach der Kursänderung noch etwa eine halbe Stunde bis die Sensorenwerte klarer wurden. Tora begann gerade mit einer Analyse der Daten. Im hintersten Eck ihres Denkens schien sich das Ergebnis allerdings bereits zu befinden. Zuerst war es eine Ahnung die jedoch von sekunde zu sekunde klarer wurde. Sie wollte ihren gedanken bereits aussprechen, alls etwas unerwartetes geschah. Anscheinend war es keine Anomalie, zumindest keine einzelne. Doch als Tora dies klar wurde, nahmen die Strahlungen imens zu. Die Sensoren schienen das nicht zu verkraften, falls doch ist soeben etwas furchtbares passiert. Die Signatur war viel schwächer geworden. Anscheinend ist eine Asteroid mit der Anomalie kollidiert. Es muss ein sehr großes Exemplar gewesen sein. Die Gravitationsverhältnisse in dem Asteroidenfeld enderten sich schlagartig. Die Griffin ließ ihre Tarnung falln und fuhr die Schilde hoch. Die Gesteinsbrocken, teilweise so groß wie ein kleine Monde, begannen sich alle stark zu bewegen. Der Navigator manövrierte das Schiff durch die Tobenden Gesteinsmassen. Ein größeres Schiff hätte hier keine Chance gehabt. Ein Warbird währe bereits während der Explosion zerstört oder zumindest schwer beschädigt worden. Die Klingonen hatten anscheinend ebenfalls glück. Wir trafen nach einigen harten Wenden und waghalsigen manövern auf ihr Schiff. Ihre Schilde waren oben allerdings hatten sie genauso wie wir nicht die Zeit die Waffensysteme zu aktivieren. Der Riov beschloss ihnen in diesem Fall auch nicht zuvorzukommen. Das was hier eben Passiert ist könnte noch einmal geschehen, während eines Gefechts währen vermutlich beide Schiffe vernichtet worden. Der Riov war entweder nicht in der Verfassung zu handeln oder er war mit der Lösung der aktuellen Lage zusehr beschäftigt sich mit den Klingonen zu befassen. Bevor sie situation Eskallieren konnte öffnette ich die Grußsequenzen und versuchte das andere Schiff zu kontaktieren.
Mensch, Klingone, Cardassianer alles killt der Romulaner.

Rhian Dianvm Khev
Shiar Rihannsu khre'riov
General des Tal'Shiar
Commandant der ChR Deceaus



Trerok Dan
Cardassianischer Barkeeper der New Age

7

Dienstag, 28. Juni 2005, 20:19

Zwischen den Sternen

Die IKS Borak führte harte Wendemanöver durch um der Explosion zu entkommen. Kleinere Gesteinsbrocken konnten von den Schilden abgefangen werden. HoD Nar´dok brüllte Befehle über die Brücke, ihm war das romulanische Schiff, das sich so eben enttarnt hatte, ebenso wenig entgangen, wie das das vermeintliche Forschungsobjekt vor ihnen sich so eben in Luft aufgelöst hatte. Vermutlich hatten die Romulaner nichts damit zu tun, allerdings wer konnte das schon so genau wissen. Zudem, eine gute Ausrede einen Kampf zu beginnen wollte er nicht ausschlagen. "Waffensysteme aktivieren!", seine Stimme stellte unvermittelt die Ordnung auf der Brücke wieder her. "Hart wenden, wir werden es diesen Romulanern heimzahlen." Während die letzten Brocken, die die Explosion umhergewirbelt hatte, aus dem Sichtfeld verschwanden, schwang das große Schiff herum. An Bord der Griffin hatte man wohl mit solch einem Manöver gerechnet und versuchte bereits mit voller Kraft zu entkommen. Doch war das Schiff in keiner besseren Ausgangslage, zumal die Vorcha sich hinter ihm schon bedrohlich erhob. "Sind die Disruptoren feuerbereit?" "Nein, HoD, wir haben erst 20% Leistung." "Unwichtig, alle Disruptoren abfeuern, sie werden sich nicht vor uns verstecken."

Die erste Salve schlug in das Heck der Griffin ein und brachte das Schiff kurzzeitig zum Trudeln. Dank aktivierter Schilde und des zaghaften Beschusses wurde aber nur ein kleines Plasmaleck an einer Gondel sichtbar und verschwand auch innerhalb von Sekunden wieder. Nar´dok war erfreut, so würde der Kampf länger dauern. Plötzlich begann sich die Vorcha der Griffin bedrohlich zu nähern. Eine weitere Explosion war in der Zwischenzeit erfolgt und einige Gesteinsbrocken beschleunigten die Vorcha zusätzlich. Wenige Sekunden später kollidierten die Schiffe. Während die Kollision der Griffin schwere Schäden zufügte, wurde die Vorcha nicht minder schwer von hinten getroffen. Nachdem auch diese Explosion vorrüber war lösten sich die Schiffe langsam voneinander. Doch zeigte keines von beiden mehr merkliche Eigenaktivität.

8

Freitag, 1. Juli 2005, 18:58

Zwischen den Sternen

Dunkelheit lag über der Brücke und bis auf das knistern von Kurzschlüssen und geborstenen Leitungen war kaum ein Laut zu hören. Dann sprang die Notbeleuchtung an. Das dämmrige Licht war hell genug um zu sehen das die Brücke ein Chaos war, ein Träger hin herunter ebenso wie ein paar Leitungen, irgendwo mußte ein Schwelbrand sein, jedenfalls schien die Luftreinigung auch nicht mehr richtig zu funktionieren oder kam nicht hinterher den Rauch zu entfernen. Vor Schmerz aufstöhnend kam der Riov wieder zu sich, einen moment schien er sich verwirrt umzusehen aber dann kam die Erinnerung wieder zurück. Diese kleine Tal Shiar Offizierin! Grußfrequenzen an Klingonen?! Wenn die die Waffen nicht aktiviert haben dann sind die nicht funktionsfähig oder sie sollte noch einen Auffrischungskurs im Interpretieren von Sensorwerten nehmen. Sie hätten sofort die Waffen aktivieren müssen! Er erinnerte sich an den Disput zwischen ihnen als er sie wütend anfunkelte weil sie eigenmächtig gehandelt hatte. Immerhin immer noch er der Riov des Schiffes und es war sein Kommando!
Er kämpfte sich hoch und besah sich erstmal das Chaos. Seinem ersten Offizier war es wohl schlechter ergangen, er lag unter dem einen Ende des herabgestürzten Trägers. Wur kocht in ihm hoch und er suchte die Brücke ab bis er den am Boden liegenden Körper der Tal Shiar Offizierin entdeckt und fast in einem Sprung bei ihr und riß sie vom Boden hoch. Sie schien gerade erst wach zu werden und sah ihn verwirrt an.
"SIEEEE....! Sehen sie was sie angerichtet haben! Auf diesem Schiff habe immer noch ich das Kommando! Was fällt ihnen eigentlich ein? Wieviel Außeneinsätze oder Begegnungen mit Klingonen hatten sie schon? Na? Ich vermute KEINE einzige! Sonst wären sie nicht mehr am Leben! Grußfrequenzen?!! Sind sie verrückt ? Klingonen reden nicht! Wie sie sehen sind sie auch durchaus so verrückt in diesem Asteroidenfeld einen Kampf anzufangen! Es wäre nur eine Chance für einen "glorreichen Tod"! Wenn ihnen nichts an ihrem Leben liegt dann kann ich sie ja als Austauschoffizier rüberschicken. Aber untergraben sie niemals wieder meine Authorität auf diesem Schiff!", schrie er sie an und schüttelte sie dabei. Was das für Konsequenzen haben könnte war ihm gerade egal, vermutlich würden es das sowiso nicht mehr lange überleben und er hatte nichts zu verlieren. Dann ließ er sie fallen und wandte sich zur nächsten noch halbwegs funktionstüchtigen Computerkonsole um einen Schadenbericht zu bekommen während mehr Crewmitglider wieder zu sich kamen. Einige schienen noch Bewußtlos oder Tod zu sein. Das was er sah war allerdings nicht sehr erfreulich. Die Liste dessen was noch funktionierte wäre wohl wesentlich kürzer gewesen. Immerhin schienen schon Reparaturteams auf dem Weg zu sein. Es kam wieder Leben in sein schwer angeschlagenes Schiff. Immerhin funktionierte die Interne Kommunikation noch.
"Riov S´tokkr an Krankenstation. Mir ist klar das sie viel zu tun haben müssen, aber auf der Brücke brauchen wir auch ein paar Sanitäter. Brücke, Ende"
Er schnaufte kurz und sah zum Wissenschaftsoffizier Tarisk rüber der sich den Arm hielt. Vermutlich gebrochen so wie es aussah. Aber als er den Blick seines Riovs auf sich spürte straffte sich merklich seine Gestalt und er wandte sich seiner Konsole zu nur um kurz darauf mit der Faust des gesunden Armes darauf zu schlagen was die Konsole nun endgültig zum erlöschen brachte. Tarisk fluchte und ging zur nächsten Konsole die noch funktionstüchtiger erschien.
"Verdammte Klingonische Bastarde! Wir haben Hülllenbrüche im hinteren Bereich von den Decks 4-bis 10. Notkraftfelder halten noch, aber wahrscheinlich nicht mehr lange. Schäden am rechten Flügel und der Warpgondel. Unser Antrieb ist noch zu 56% Einsazbereit. Aber viel schneller können wir nicht fliegen bevor uns der Flügel abreißt. Strukturelle Integrität bei 68%, Schilde ausgefallen, Waffen nicht verfügbar. Reparaturteams arbeiten daran die Schilde und Waffen wieder online zu bringen.", berichtete Tarisk dann gepresst.
"Das wir ein Wrack sind seh ich auch! Status des Klingonenschiffes?!", erwiderte S´tokkr etwas ungehalten und ließ sich in seinen Sessel sinken.
"Unsere Sensoren sind beschädigt, aber es sieht so aus als würden sie treiben. Es hat sie auch schwer erwischt. Scheint als ob sie von einem größeren Brocken getroffen worden wären.", antwortete Tarisk.

"Das kann uns auch passieren! Wir sollten hier raus so schnell wie möglich.", sagte S´tokkr.
Si vis pacem, para bellum
"Romulaner finden immer einen Weg"
Captain der USS New Age

9

Sonntag, 17. Juli 2005, 11:44

Zwischen den Sternen

Trotz des Aufschlags war die Borak in einem recht guten Zustand. Es hatte nur einige Hauptenergieleitungen und die rückwärtige Panzerung erwischt, doch war dies kein wirklich dauerhaftes Problem. "Brücke an Maschinenraum, wann haben wir wieder Energie?", Nar´doks Tonfall war erstaunlich gelassen, er war in seinem Metier. "Wir haben bereits die Energieversorung auf die sekundären Leitungen verlagert, das Schiff sollte jederzeit wieder mit 50% der normalen Erngie arbeiten können. Für die restlichen 50% brauchen wir noch etwas länger." Zufrieden lehnte sich Nar´dok zurück. "Wir haben Zeit, Verfolgung aufnehmen, die übrige Energie zum Laden des Hauptdisruptors verwenden." Das Schiff setzte sich wieder in Bewegung und verfolgte die Griffin. "Hauptdisruptor auf 30%", kam eine Ansage. "Bald haben wir 40%, sollen wir feuern?". Der HoD überlegte kurz: "Nein diesmal wollen wir sie ganz sicher erwischen, warten."

Die beiden Schiffe waren noch immer sehr miteinander beschäftigt, als ein Notruf eintraf: "Hier spricht der HoD der Nim´tek...Energieausfall...benötigen Hilfe." Schon brach der Funkspruch wieder ab. "Lokalisieren sie dieses Signal", befahl Nar´dok. "HoD, unsere Sensoren werden zu sehr gestört, wir haben keine Peilung." "Verdammte Romulaner", fluchte Borak und als hätten sie seinen Fluch gehört kam auch schon ein eingehendes Signal vom romulanischen Schiff.

S´tokkr hatte eine Chance gewittert, nun würde er pokern, er hoffte nur das der Klingone überhaupt antworten würde. Ein mißmutiger Klingone erschien auf dem Hauptschirm. "Hier spricht Nar´dok, HoD des klingonischen Schiffs Borak. Was wollen sie, Romulaner?", er stieß die Worte verächtlich aus. S´tokkr ließ sich von dieser Unfreundlichkeit nicht beirren, für ihn stand das Leben seiner Crew und sein Schiff auf dem Spiel. Zudem hatte er sicher nicht das erstemal mit Klingonen zu tun, das führte zu einer gewissen Gewöhnung. "Sehr erfreut, ich bin Riov S´tokkr", seine Freundlichkeit war mehr als offenkundig geheuchelt," ich dachte wir informieren sie darüber, das wir einen Funkspruch erhalten haben. Es könnte ja sein, das sie diesen verpasst haben?", fuhr Stokkr fort. Nar´dok schnaubte verächtlich. "Wir werden uns nachher um dieses Problem kümmern, das wird sie nichts mehr angehen", fügte er zufrieden hinzu. S´tokkr ließ sich nicht so leicht nervös machen. "Nun, das sehe ich allerdings anders, ohne unsere Wissen dieses Gebiets und der Position ihres Schiffes werden sie nicht weit kommen und es wäre doch sehr schade, wenn dieses Wissen verloren ging, nicht?" Nar´dok blickte ihn scharf an und versuchte ihn einzuschätzen. Die Fakten sprachen dafür, das S´tokkr recht hatte, "Senden sie uns die Daten und wir werden sie verschonen." S´tokkr konnte sich ein breites Grinsen nicht verkneifen. "Es tut mir leid, aber unser Computer hat durch ihren Angriff gewisse Fehlfunktionen, aber wir können sie dorthin führen, wenn sie das möchten?" Nar´dok erkannte, das dies so keinen Sinn mehr hatte. "Nun gut, wir lassen ihnen ein paar Minuten für Reparaturen, kommen sie nicht auf dumme Ideen, wir werden ihnen folgen." Nar´dok war es alles andere als Wohl bei der Sache, aber was blieb ihm übrig. "Waffensysteme in Standby setzen, wir brauchen die Energie, schickt eine Sonde an die Außenhaut der Romulaner, die brauchen nicht glauben das wir dumm sind."